Dr. Helmuth Obermoser

Menü

Dr. Kristina Obermoser

Dr. Kristina Siorpaes
Dr. Kristina Siorpaes

Über mich:

Im Januar 2019 habe ich meine Facharztausbildung für Allgemeinmedizin in Berlin abgeschlossen und bin zurück in meine Heimat gekehrt.

Nach meinem Studium der Humanmedizin in Salzburg war ich im BKH St. Johann i.T. für die internistische Ausbildungen tätig. An der Universitätsklinik in Innsbruck habe ich chirurgische Erfahrungen gesammelt (plastische Chirurgie) und meine Ausbildung an der Charité Berlin fortgesetzt (Orthopädie und Intensivmedizin).
Die vergangenen zwei Jahre war ich in Berlin in einem Schmerztherapeutischen Zentrum tätig, indem ich meine Erfahrungen mit der Akupunkturbehandlungen vertiefen konnte.

Neben der allgemeinmedizinischen Versorgung meiner Patienten liegt mein Schwerpunkt auf Schmerztherapie & Akupunktur, psychosomatischer Medizin und ästhetischer Medizin.

Ausbildung

  • Studium der Humanmedizin von 2005-2010 an der Paracelsus Medizinischen Universität Salzburg
  • Forschungstrimester an der Duke University (NC, USA) 2009
  • Promotion zur "Doktorin der gesamten Heilkunde" mit Cum Laude 07/2010
  • Diplom ärztliches „Autogenes Training“ 03/2019
  • Diplom Psychosomatische Grundversorgung 10/2018
  • Mesotherapie DGM 04/2018
  • Akupunkturdiplom ÖGKA 06/2015
  • laufend Workshops Filler und Botulinumtoxin-A

Akupunktur

Akupunktur auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin ist aus der modernen Schmerztherapie nicht mehr wegzudenken.
Ihre Wirkweise wird längst nicht mehr bestritten und wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien untermauert.
Neue Erkenntnisse der wissenschftlichen Form der Traditionelen Chinesischen Medizin sprechen für die gesamte vegetative Regulation über die Repräsentation von Geweben im ZNS (Zentralnervensystem). Dabei spielen alle wichtigen Gewebemediatoren eine Rolle. Aus Sicht der westlichen Medizin findet neuro- vegetative, humoro-vegetative, neuro-immunologische und zelluläre Regulation statt mit dem Ziel, die gestörten Prozesse in Normalzustand zu bringen.
Ganz vereinfacht ausgedrückt könnte man sagen, die Akupunktur hilft den „Energiefluss“ im Körper zu stimulieren und zu regulieren.
Bei Akupunkturbehandlung werden Reparaturmechnismen aktiviert und die Gesundheit gefördert.

Indikationen für Akupunktur

  • Trigeminusneurologie
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Burnout
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gesichtsnervenlähmung
  • Lähmung nach Schlaganfall
  • Allergie (Heuschnupfen)
  • Entzündungen der Nase und Nasennebenhölen
  • Hörsturz, Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus (z.B. bei Morbus Meniere) • Raucherentwöhnung
  • Nackenschmerzen und Nackensteife (z.B. nach Schleudertrauma)
  • Schulterschmerz und Schultersteife
  • Schulter-Arm-Schmerz
  • Tennisarm und Golfarm
  • Erkrankungen der Sehnen
  • chronischer Kreuzschmerz
  • Lumbalgie
  • Ischialgie (auch bei Bandscheibenschaden) • Sprunggelenk- und Fersenschmerz
  • Arthroseschmerzen
  • Sportler-Erkrankungen
  • Rheuma
  • chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Raucherentwöhnung