Dr. Helmuth Obermoser

Menü

Rückenschmerzen

Wirbelsäule

Durch manualmedizinische Grifftechniken lassen sich Verschiebungen und Fehlstellungen, der Wirbelsäule sowie der Gelenke lösen, die Schmerzen, Bewegungseinschränkungen und Verspannungen der Muskulatur verursachen. Diese Funktionsstörungen werden als Blockierungen bezeichnet.

Blockierte Wirbelgelenke sind daran zu erkennen, dass sie beim Durchbewegen in einer Richtung eingeschränkt beweglich erscheinen. Auf diese Weise kann eine freie von einer gesperrten Richtung der Gelenkbeweglichkeit unterschieden werden.

Zur Behandlung bringt der Manualmediziner den Patienten in eine geeignete Körperhaltung. Das blockierte Gelenk wird nun vorsichtig zur Probe in die freie Richtung unter Spannung gesetzt. Diese Bewegung sollte nicht schmerzhaft sein und wird als Probediagnostik bezeichnet. Nach dieser Probediagnostik gibt der Manualmediziner mit speziellen Handgriffen einen kleinen, schnellen Impuls auf das Gelenk. Dieser erfolgt ebenfalls in die frei bewegliche Richtung des Gelenks und ist normalerweise nicht schmerzhaft.