Dr. Helmuth Obermoser

Menü

Dr. Barbara Hruby

Dr. Barbara Hruby
Dr. Barbara Hruby

Über mich:

Nach meiner Turnusausbildung am BKH St. Johann und bei den Barmherzigen Schwestern in Linz (2010-2013) hatte ich bereits durch zahlreiche Vertretungen in verschiedensten Ordinationen im Bezirk Kitzbühel, Salzburg Stadt und dem Pinzgau die Möglichkeit Erfahrung als Ärztin für Allgemeinmedizin zu sammeln. Seit Herbst 2017 bin ich außerdem als Ärztin beim mobilen Palliativteam der Caritas im Pinzgau tätig.

Privat bin ich seit 2017 glücklich verheiratet und seit März 2018 stolze Mama.

Ausbildung

  • Studium der Humanmedizin von 2004-2010 an der Medizinischen Universität Innsbruck mit Promotion zum ``Doktor der gesamten Heilkunde´´07/2010
  • Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin 2010-2013
  • Assistenzärztin für Anästhesie und Intensivmedizin 2014-2015, Landeskrankenhaus Salzburg
  • Notarztdiplomprüfung 05/2013
  • Diplom für Akupunktur 11/2014 (österreichische Gesellschaft für Akupunktur)
  • Diplom für Palliativmedizin 11/2015 ( Salzburger Palliativkurse, Prim. Dr Schukall,MSc, MBA)
  • Diplom für Orthomolekulare Medizin 05/2017 (FOM)
  • Dekret zum Führerscheinsachverständiger 09/2017
  • Diplom für spezielle Schmerztherapie 03/2018 (Salzburger Schmerzkurse)

Akupunktur

Akupunktur auf Basis der Traditionellen Chinesischen Medizin ist aus der modernen Schmerztherapie nicht mehr wegzudenken.
Ihre Wirkweise wird längst nicht mehr bestritten und wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Studien untermauert.
Neue Erkenntnisse der wissenschftlichen Form der Traditionelen Chinesischen Medizin sprechen für die gesamte vegetative Regulation über die Repräsentation von Geweben im ZNS (Zentralnervensystem). Dabei spielen alle wichtigen Gewebemediatoren eine Rolle. Aus Sicht der westlichen Medizin findet neuro- vegetative, humoro-vegetative, neuro-immunologische und zelluläre Regulation statt mit dem Ziel, die gestörten Prozesse in Normalzustand zu bringen.
Ganz vereinfacht ausgedrückt könnte man sagen, die Akupunktur hilft den „Energiefluss“ im Körper zu stimulieren und zu regulieren.
Bei Akupunkturbehandlung werden Reparaturmechnismen aktiviert und die Gesundheit gefördert.

Indikationen für Akupunktur

  • Trigeminusneurologie
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Burnout
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Gesichtsnervenlähmung
  • Lähmung nach Schlaganfall
  • Allergie (Heuschnupfen)
  • Entzündungen der Nase und Nasennebenhölen
  • Hörsturz, Gleichgewichtsstörungen, Tinnitus (z.B. bei Morbus Meniere) • Raucherentwöhnung
  • Nackenschmerzen und Nackensteife (z.B. nach Schleudertrauma)
  • Schulterschmerz und Schultersteife
  • Schulter-Arm-Schmerz
  • Tennisarm und Golfarm
  • Erkrankungen der Sehnen
  • chronischer Kreuzschmerz
  • Lumbalgie
  • Ischialgie (auch bei Bandscheibenschaden) • Sprunggelenk- und Fersenschmerz
  • Arthroseschmerzen
  • Sportler-Erkrankungen
  • Rheuma
  • chronisches Müdigkeitssyndrom
  • Raucherentwöhnung