Dr. Helmuth Obermoser

Menü

Arthrose

Arthrose bezeichnet nach einer nicht-amtlichen Definition einen „Gelenkverschleiß“, der das altersübliche Maß übersteigt. Prinzipiell kann jedes Gelenk des Körpers durch, die im Laufe der Jahre entstehende Abnützung der Gelenksknorpel, arthrotische Veränderungen aufweisen. Die Gelenksflächen verschleißen dabei umso schneller, je höher der Anpressdruck zueinander ist.

Genau hier kann manualtherapeutisch eingegriffen werden, indem man durch eine Mobilisierung der Gelenkskapsel das Gelenksspiel verbessert und den Anpressdruck in der Bewegung der Gelenkspartner zueinander reduziert. Dadurch können Implantationen von künstlichen Gelenken häufig lange hinausgezögert und manchmal ganz vermieden werden.